www.zuschauKunst.de

[Dogen Zenji] mashUp



Shobogenzo,...Bendowa,...Fukan zazengi,...


Unbegrenzte Liebe



Das wahre »Selbst«

Das wahre »Selbst«, das sich uns durch diese Übungspraxis intuitiv und ganzheitlich eröffnet, hat den Bereich der Unterscheidung von Ich und Du, von Ich und Welt, von Subjekt und Objekt und all den vielen anderen Dualitäten und Bewertungen, die viele Menschen in ihrem Leben oft unbewusst vornehmen, verlassen und verweilt so im unmittelbaren Handeln und Schauen in der Gegenwart.
(G.W. Nishijima: Zen Schatzkammer. Einführung in Dogens Shobogenzo. Bendowa.)

Denkt daran, dass Ihr, selbst wenn Ihr schon zur Wahrheit erwacht seid, weiterpraktizieren müsst.
(Dogen: Bendowa)Bendowa

Psalm - Ja, ja Nein, nein- ein Koan

Der Buddha-Weg

Wenn wir alle Erscheinungen Dharmas als den Buddha-Dharma denken, gibt es Täuschung und Erwachen, Praxis, Leben und Tod, Buddhas und Lebewesen. Wenn jedes der zehntausend Dinge Dharmas nicht das Selbst ist, gibt es keine Täuschung und kein Erwachen, keine Buddhas und keine Lebewesen, kein Leben und keinen Tod. Der Buddha-Weg ist von Anbeginn jenseits von Überfluss und Mangel, und deshalb gibt es Augenblick für Augenblick Leben und Tod, Täuschung und Erwachen, Lebewesen und Buddhas. Selbst wenn dies alles so ist, fallen die Blüten, obwohl wir es bedauern, und wächst das Unkraut, obwohl es uns nicht gefällt.
(Dogen Zenji: Shobogenzo. Genjo koan.)

Leerheit



Meister Dōgen verwendet das idealistische Wertesystem und die materialistische Objektivität als eine Brücke, die man überschreiten muss, um zur wahren Natur der Wirklichkeit vorzudringen.
(G.W. Nishijima in Shobogenzo Bd. 1. Einführung in Dogens Shobogenzo)

Jean-Luc Godard: Jede Geschichte hat einen Anfang, eine Mitte und ein Ende, aber nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

home wRoo Kontakt & Impressum