www.zuschauKunst.de

[Dogen Zenji] mashUp



Shobogenzo,...Bendowa,...Fukan zazengi,...


Erleuchtung



Das Erwachen - die Erleuchtung

Die vierte umfassende Lebensphilosophie des Buddhismus ist das Erwachen oder die Erleuchtung, also die Befreiung. Sie enthält integrierend auch die drei ersten genannten Teilbereiche. Das Erwachen geht aber über diese Bereiche hinaus und bildet den »Schlussstein« des buddhistischen Lehrgebäudes und der Praxis. Wenn die umfassende buddhistische Lehre im Einklang mit der Zazen-Praxis und dem täglichen Handeln steht, nenne ich das die zweite Erleuchtung.
(G.W. Nishijima in Shobogenzo Bd. 1. Eckpunkte des Buddhismus)

Selbst wenn dies alles so ist, fallen die Blüten, während sie geliebt werden, und wuchert das Unkraut, während es ungeliebt ist.
(Dogen)

Psalm - Ja, ja Nein, nein- ein Koan

Ist die Praxis echt oder unecht?

Buddhisten diskutieren nicht die Überlegenheit und die Unterlegenheit der jeweiligen Lehren und unterscheiden nicht zwischen Oberflächlichkeit und Tiefe im Dharma. Es geht ihnen nur darum zu erkennen, ob die Praxis echt oder unecht ist. Manche sind durch Gräser, Blumen, Berge und Flüsse in den Strom der Buddha-Wahrheit eingetreten, andere wiederum empfingen und bewahrten das Buddha-Siegel, indem sie die Erde, die Steine, den Sand und die Kieselsteine intuitiv erfassten. Ferner ist der weite und große Sinn in noch reicherem Maß gegenwärtig als die zehntausend Phänomene: In einem einzigen Staubkorn offenbart sich das Drehen des großen Dharma-Rades.
(Dogen Zenji: Shobogenzo. Bendowa. Ein Gespräch über die Praxis des Zazen.)

Zazen



Gautama Buddha sah es als seine große Aufgabe an, den Menschen zu lehren, dass sie Augenblick für Augenblick in der Wirklichkeit selbst leben.
(G.W. Nishijima in Shobogenzo Bd. 1. Einführung in Dogens Shobogenzo)

 Heraklit: Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluß steigen.

home wRoo Kontakt & Impressum