www.kunstOnline.me

20drei10

Marcel Proust: Die Vergangenheit entflieht nicht, sie bleibt und verharrt bewegungslos.

Georg Büchner: Auf der Welt ist kein Bestand, wir müssen alle sterben.

Paul Celan: Lesen Sie! Immerzu lesen, das Verständnis kommt von selbst.

 Heraklit: Es ist unmöglich, zweimal in denselben Fluss zu springen. Auch wenn wir in dieselben Flüsse steigen, fließt immer anderes Wasser herbei.
Georg Büchner: Nichts kommt einem doch teurer in der Welt zu stehen als die Humanität.  

Fernando Pessoa: Im heutigen Leben gehört die Welt nur den Narren, den Grobschlächtigen und den Betriebsamen.
John Cage: Ich habe nichts zu sagen, und ich sage es - und das ist Poesie, wie ich sie brauche.

Joseph Beuys: Ich denke sowieso mit dem Knie.
Joseph Beuys: Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.

kein rätsel kein schein

Thomas Bernhard: Immer an der Grenze der Verrücktheit, niemals diese Grenze überschreiten, aber immer an der Grenze der Verrücktheit, verlassen wir diesen Grenzbereich, sind wir tot.

Marcel Proust: Das Bedürfnis zu sprechen hindert nicht nur am Hören, sondern auch am Sehen.

Thomas Bernhard: Der eigentliche Spass am Schreiben, ist doch die Lust an der Katastrophe.
Fernando Pessoa: Man schaut wohl, aber man sieht nicht.

Peter Nadas: Besser sich mit der Kunst zu beschäftigen.
Joseph Beuys: Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.

 Marcel Proust: Das wahre Leben, das endlich entdeckte und aufgeklärte Leben, als folglich einzig wirklich gelebtes Leben, ist die Kunst.

Joseph Beuys: Jeder Mensch ist ein Künstler.

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.
 Heraklit:Das eine ist aus allen Dingen zusammengefügt, und alle Dinge gehen aus dem einen hervor.

Fernando Pessoa: Oberflächliche Bekanntschaft ist für den Künstler zu wenig, stört ihn nur und mindert dadurch die Wirkung.
Fernando Pessoa: Der Onanist ist der einzige, der sich nichts vormacht und sich nicht betrügt.

John Cage: Ich verstehe nicht, warum Leute Angst vor neuen Ideen haben. Ich habe Angst vor den alten.

Karlheinz Stockhausen: Du lernst, was du kannst – ewig.

Fernando Pessoa: Der Onanist ist der einzige, der sich nichts vormacht und sich nicht betrügt.
Friedrich Nietzsche: Ihr sollt Dichter eures Lebens sein.

David Foster Wallace: Knifflig ist nur, sich die Wahrheit im Alltag bewußt zu machen.
Paul Celan: Geh mit der Kunst in deine allereigenste Enge. Und setze dich frei.

urKnall

 John Cage: Themen und Nebenthemen; ihr Kampf; ihre Durchführung; die Steigerung; die Reprise
Im Schauspiel sollte man Sprechtexte behandeln wie Musik.

 John Cage: Jeder Augenblick ist absolut, lebendig und bedeutsam.
Fernando Pessoa: Es sind meine Bekenntnisse und, wenn ich ihnen nichts aussage, so, weil ich nichts zu sagen habe.

June Paik: When to perfect - lieber Gott böse.

 

 

Pep Guardiola: Ich stehle Ideen.



Mashup

MASHUP: Jeder neue Aufruf erzeugt einen neuen Mashup.




home wRoo Kontakt & Impressum