www.kunstOnline.me

20drei10

Marcel Proust: Die Vergangenheit entflieht nicht, sie bleibt und verharrt bewegungslos.

Thomas Bernhard: Der eigentliche Spass am Schreiben, ist doch die Lust an der Katastrophe.

Marcel Proust: Die Vergangenheit entflieht nicht, sie bleibt und verharrt bewegungslos.

Friedrich Nietzsche: Der Kampf der Motive – etwas für uns völlig Unsichtbares und Unbewusstes.

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.
Vladimr Nabokov: Kunst soll zwar deutlich sein, der Vorstellungskraft des Lesers aber auch einen gewissen Raum lassen, in dem sie sich üben kann.

Georg Büchner: Man muß die Menschheit lieben.
Joseph Beuys: Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.

kein rätsel kein schein

Georg Büchner: Man muß die Menschheit lieben.

June Paik: When to perfect - lieber Gott böse.

 John Cage: Jeden Augenblich kann eine Idee daherkommen. Dann können wir uns freuen.
Fernando Pessoa: Sehen und hören sind die einzigen edlen Dinge, die das Leben enthält.

John Cage: Ich verstehe nicht, warum Leute Angst vor neuen Ideen haben. Ich habe Angst vor den alten.
 John Cage: Ein jeder von uns denkt seine eigenen Gedanken, seine eigene Erfahrung & jede Erfahrung ändert sich & während wir denken.

Joseph Beuys: Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.

Fernando Pessoa: Ich bin sehr gesellig auf eine äußerst negative Weise.

 Heraklit: Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluß steigen.
John Cage: Ich mache Musik, die nicht nur ich komponiere - sondern auch der Zuhörer.

Friedrich Nietzsche: Der Kampf der Motive – etwas für uns völlig Unsichtbares und Unbewusstes.
Joseph Beuys: Die moderne Kunst ist tot.

Bertolt Brecht: Damit auf spielerische Weise das Besondere  herauskommt und kritisiert werden kann, dichtet das Publikum im Geist hinzu. Somit verwandelt sich das Publikum in einen Erzähler.
Fernando Pessoa: Ich habe Lust, im Inneren meines Kopfes aufzuschreien.

Peter Nadas: Besser sich mit der Kunst zu beschäftigen.
John Cage: Ich verwende das Zufallsverfahren aus Liebe zum Zufall.

urKnall

Peter Sloterdijk: Bei Licht betrachtet macht unsere Welt ja immernoch einen ziemlich zusammengewürfelten, improvisierten Eindruck.
 Heraklit:Die Menschen wissen nicht, wie das, was verschieden ist, mit sich selbst übereinstimmt. Es ist eine Zusammmensammenstimmung entgegengesetzer Spannungen.

Georg Büchner: Man muß die Menschheit lieben.
Joseph Beuys: Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.

Gerhard Richter: Die Gemälde sind klüger als ich.

 

 

 Paul Celan: Wir leben unter finsteren Himmeln, und - es gibt wenig Menschen. Darum gibt es wohl auch so wenig Gedichte.



Mashup

MASHUP: Jeder neue Aufruf erzeugt einen neuen Mashup.




home wRoo Kontakt & Impressum