www.kunstOnline.me

20drei10

John Cage: Meine besten Freunde, die Menschen, die ich am meisten schätze, sind diejenigen, die ich nicht verstehe, die mich überraschen

 John Cage: Jeden Augenblich kann eine Idee daherkommen. Dann können wir uns freuen.

Karlheinz Stockhausen: GOTT ist GOOD.

Fernando Pessoa: Wir leben alle fern und namenlos; verkleidet leben wir als Unbekannte.
Paul Celan: Das Gedicht hat eine starke Neigung zum Verstummen.  

Georg Büchner: Man muß die Menschheit lieben.
Friedrich Nietzsche: Ihr sollt Dichter eures Lebens sein.

 Heraklit: Es ist unmöglich, zweimal in denselben Fluss zu springen. Auch wenn wir in dieselben Flüsse steigen, fließt immer anderes Wasser herbei.
Fernando Pessoa: Ich habe Lust, im Inneren meines Kopfes aufzuschreien.

kein rätsel kein schein

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.

Ingeborg Bachmann: Einziger Feund, die Kunst ist eine harte Herrin.

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.
 Heraklit:Die Menschen wissen nicht, wie das, was verschieden ist, mit sich selbst übereinstimmt. Es ist eine Zusammmensammenstimmung entgegengesetzer Spannungen.

Bertolt Brecht: Damit auf spielerische Weise das Besondere  herauskommt und kritisiert werden kann, dichtet das Publikum im Geist hinzu. Somit verwandelt sich das Publikum in einen Erzähler.
Fernando Pessoa: Wir lieben niemals iregndjemanden. Wir lieben allein die Vorstellung, die wir uns von jemandem machen.

 Marcel Proust: Das wahre Leben, das endlich entdeckte und aufgeklärte Leben, als folglich einzig wirklich gelebtes Leben, ist die Kunst.

Ingeborg Bachmann: Einziger Feund, die Kunst ist eine harte Herrin.

 Heraklit: Es ist unmöglich, zweimal in denselben Fluss zu springen. Auch wenn wir in dieselben Flüsse steigen, fließt immer anderes Wasser herbei.
Im Schauspiel sollte man Sprechtexte behandeln wie Musik.

Bertolt Brecht: Verschiedene Weine zu mischen mag falsch sein, aber alte und neue Weisheit mischen sich ausgezeichnet.
Joseph Beuys: Die Kreativität des Menschen ist das wahre Kapital.

Georg Büchner: Man muß die Menschheit lieben.

Marcel Proust: Die Lüge ist das wichtigste und meistverwendete Werkzeug der Selbsterhaltung.

Fernando Pessoa: Sehnsucht empfinde ich rein literarisch.
Friedrich Nietzsche: Ihr sollt Dichter eures Lebens sein.

 Heraklit: Es ist unmöglich, zweimal in denselben Fluss zu springen. Auch wenn wir in dieselben Flüsse steigen, fließt immer anderes Wasser herbei.
Paul Celan: Geh mit der Kunst in deine allereigenste Enge. Und setze dich frei.

urKnall

Peter Nadas: Besser sich mit der Kunst zu beschäftigen.
Fernando Pessoa: Sehen und hören sind die einzigen edlen Dinge, die das Leben enthält.

Georg Büchner: Auf der Welt ist kein Bestand, wir müssen alle sterben.
Friedrich Nietzsche: Ihr sollt Dichter eures Lebens sein.

Paul Celan: Das Gedicht hat eine starke Neigung zum Verstummen.

 

 

Joseph Beuys: Wenn der Geist eine Funktion in der Welt hat, dann gibt es ein Vor- und Nachher.



Mashup

MASHUP: Jeder neue Aufruf erzeugt einen neuen Mashup.




home wRoo Kontakt & Impressum