www.kunstOnline.me

20drei10

Ingeborg Bachmann: Einziger Feund, die Kunst ist eine harte Herrin.

Thomas Bernhard: Ausgerechnet der Mensch ist unmenschlich.

Paul Celan: Lesen Sie! Immerzu lesen, das Verständnis kommt von selbst.

Fernando Pessoa: Wir leben alle fern und namenlos; verkleidet leben wir als Unbekannte.
Fernando Pessoa: Ich bin geschauspielert worden.  

Pina Bausch: Ich habe gewagt dahinzugehen, wo ich nicht wußte, was dabei rauskommt.
Paul Celan: Das Gedicht ist einsam. Es ist einsam und unterwegs.

Georg Büchner: Man muß die Menschheit lieben.
Fernando Pessoa: Sehen und hören sind die einzigen edlen Dinge, die das Leben enthält.

kein rätsel kein schein

 Heraklit: Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluß steigen.

Marcel Proust: Die Erschaffung der Welt hat nicht ein für allemal stattgefunden [...], sie findet unabwendbar alle Tage wieder statt.

Thomas Bernhard: Der Stoff ist nicht der Zweck der Kunst, aber die Ausführung ist es.
Joseph Beuys: Die moderne Kunst ist tot.

Thomas Bernhard: Das Leben ist ein Prozeß, den man verliert, was man auch tut und wer man auch ist.
Fernando Pessoa: Sehnsucht empfinde ich rein literarisch.

Joseph Beuys: Die Kreativität des Menschen ist das wahre Kapital.

John Cage: Meine besten Freunde, die Menschen, die ich am meisten schätze, sind diejenigen, die ich nicht verstehe, die mich überraschen

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.
Fernando Pessoa: Sehnsucht empfinde ich rein literarisch.

 Heraklit: Unsichtbare Harmonie ist stärker als sichtbare.
Paul Celan: Das Gedicht ist einsam. Es ist einsam und unterwegs.

Bertolt Brecht: Verschiedene Weine zu mischen mag falsch sein, aber alte und neue Weisheit mischen sich ausgezeichnet.

Karl Valentin: Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.

Joseph Beuys: Die Kreativität des Menschen ist das wahre Kapital.
Friedrich Nietzsche: Ihr sollt Dichter eures Lebens sein.

Nicolas Malebranche: Aufmerksamkeit ist das natürliche Gebet der Seele.
Fernando Pessoa: Wir lieben niemals iregndjemanden. Wir lieben allein die Vorstellung, die wir uns von jemandem machen.

urKnall

Bertolt Brecht: Verschiedene Weine zu mischen mag falsch sein, aber alte und neue Weisheit mischen sich ausgezeichnet.
 Heraklit:Die Menschen wissen nicht, wie das, was verschieden ist, mit sich selbst übereinstimmt. Es ist eine Zusammmensammenstimmung entgegengesetzer Spannungen.

Nicolas Malebranche: Aufmerksamkeit ist das natürliche Gebet der Seele.
 John Cage: Ein jeder von uns denkt seine eigenen Gedanken, seine eigene Erfahrung & jede Erfahrung ändert sich & während wir denken.

Joseph Beuys: Jeder Mensch ist ein Künstler, ob er nun bei der Müllabfuhr ist, Krankenpfleger, Arzt, Ingenieur oder Landwirt.

 

 

Arno Schmidt: Etyms will be Etyms.



Mashup

MASHUP: Jeder neue Aufruf erzeugt einen neuen Mashup.




home wRoo Kontakt & Impressum