www.kunstOnline.me

20fünf10

Karlheinz Stockhausen: Du lernst, was du kannst – ewig.

 

Joseph Beuys: Ich denke sowieso mit dem Knie.

Georg Büchner: Einander kennen? Wir müßten uns die Schädeldecken aufbrechen und die Gedanken einander aus den Hirnfasern zerren.

Friedrich Nietzsche: Wie die Vernunft in die Welt gekommen ist? Wie billig, auf eine unvernünftige Weise, durch einen Zufall. Man wird ihn errathen müssen, wie ein Räthsel.

Karlheinz Stockhausen: Keine Stille ist still – Geister rumoren.

 John Cage: Alles was notwendig st, ist ein leerer Zeitraum, um ihn auf seine eigene magnetische Weise wirken zu lassen.

Georg Büchner: Das Leben ist nicht die Arbeit wert, die man sich macht, es zu erhalten.

John Cage: Ich verstehe nicht, warum Leute Angst vor neuen Ideen haben. Ich habe Angst vor den alten.

Georg Büchner: Jeder Mensch ist ein Abgrund. Man schaudert, wenn man hineinsieht.

Fernando Pessoa: Oberflächliche Bekanntschaft ist für den Künstler zu wenig, stört ihn nur und mindert dadurch die Wirkung.

Fernando Pessoa: Ich war lange Zeit hindurch ein anderer.

John Cage: Ich verstehe nicht, warum Leute Angst vor neuen Ideen haben. Ich habe Angst vor den alten.
Fernando Pessoa: Der Onanist ist der einzige, der sich nichts vormacht und sich nicht betrügt.

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.

Karlheinz Stockhausen: Du lernst, was du kannst – ewig.

Karlheinz Stockhausen: Gott ist nicht allein.

Joseph Beuys: Ich denke sowieso mit dem Knie.

 

 

Georg Gadamer: Ein Verweilen, das sich offenbar dadurch auszeichnet, dass es nicht langweilig wird. Je mehr wir verweilend uns darauf einlassen, desto sprechender, desto vielfältiger, desto reicher erscheint es.



Mashup

MASHUP: Jeder neue Aufruf erzeugt einen neuen Mashup.




home wRoo Kontakt & Impressum