www.kunstOnline.me

20fünf10

June Paik: When to perfect - lieber Gott böse.

 

Joseph Beuys: Die Liebe des selbstlos Wirkenden ermöglicht jeweils dem anderen Menschen den Seelenraum zu finden, in dem er seine eigenen, ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten uneingeschränkt entfalten kann.

John Cage: Von Scheitern über Scheitern auf dem Weg zum finalen Sieg.

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.

Marcel Proust: Die Vergangenheit entflieht nicht, sie bleibt und verharrt bewegungslos.

Georg Büchner: Auf der Welt ist kein Bestand, wir müssen alle sterben.

 John Cage: Man hört nicht auf zu leben, solange man beschäftigt ist, Kunst zu machen.

Joseph Beuys: Wir müssen die Formen des Denkens, also die inneren Formen des Denkens, als die Voraussetzungen für alle weiteren Verkörperungen ansehen.

John Cage: Alles, was ich über die Methode weiss, dass ich manchmal, wenn ich nicht arbeite, denke, ich wüsste etwas, aber wenn ich arbeite, ist es ganz klar, dass ich nichts weiss.

Novalis: Der Dichter betet den Zufall an.

Georg Büchner: Nichts kommt einem doch teurer in der Welt zu stehen als die Humanität.

Joseph Beuys: Wenn der Geist eine Funktion in der Welt hat, dann gibt es ein Vor- und Nachher.

Paul Celan: Zwei Menschen sind in mir, einer versteht den anderen nicht.

David Foster Wallace: Knifflig ist nur, sich die Wahrheit im Alltag bewußt zu machen.
Joseph Beuys: Es wird also in meinem Sinne das Denken schon als Plastik bezeichnet.

Georg Büchner: Auf der Welt ist kein Bestand, wir müssen alle sterben.
 John Cage: Ein jeder von uns denkt seine eigenen Gedanken, seine eigene Erfahrung & jede Erfahrung ändert sich & während wir denken.

Fernando Pessoa: Wir leben alle fern und namenlos; verkleidet leben wir als Unbekannte.

Marcel Proust: Das Bedürfnis zu sprechen hindert nicht nur am Hören, sondern auch am Sehen.

Joseph Beuys: Wenn der Geist eine Funktion in der Welt hat, dann gibt es ein Vor- und Nachher.

Gerhard Richter: Die Gemälde sind klüger als ich.

Nicolas Malebranche: Aufmerksamkeit ist das natürliche Gebet der Seele.

 

 

Martin Heidegger: Der Zeitvertreib ist ein Angehen gegen das Zögern der Zeit, das uns bedrängt.



Mashup

MASHUP: Jeder neue Aufruf erzeugt einen neuen Mashup.




home wRoo Kontakt & Impressum