www.kunstOnline.me

20fünf10

Joseph Beuys: Jeder Mensch ist ein Künstler, ob er nun bei der Müllabfuhr ist, Krankenpfleger, Arzt, Ingenieur oder Landwirt.

 

Georg Büchner: Die allgemeinen fixen Ideen, welche man die gesunde Vernunft tauft, sind unerträglich langweilig.

John Cage: Meine besten Freunde, die Menschen, die ich am meisten schätze, sind diejenigen, die ich nicht verstehe, die mich überraschen

 John Cage: Themen und Nebenthemen; ihr Kampf; ihre Durchführung; die Steigerung; die Reprise

Marcel Proust: Die Lüge ist das wichtigste und meistverwendete Werkzeug der Selbsterhaltung.

Fernando Pessoa: Oberflächliche Bekanntschaft ist für den Künstler zu wenig, stört ihn nur und mindert dadurch die Wirkung.

Karlheinz Stockhausen: Grüß GOTT - mit jedem Atem.

 John Cage: Es gibt nicht so was wie Stille. Etwas geschieht immer, das einen Klang erzeugt.

Marcel Proust: Das Bedürfnis zu sprechen hindert nicht nur am Hören, sondern auch am Sehen.

John Cage:Wir müssen unsere Kunst so gebrauchen, daß sie unser Leben ändert - unserem Leben nützt.

Karlheinz Stockhausen: Keine Stille ist still – Geister rumoren.

Joseph Beuys: Ich bin der Narr, der Idiot mit dem Filzhut.

Karlheinz Stockhausen: GOTT ist GOOD.

 Heraklit: Es ist unmöglich, zweimal in denselben Fluss zu springen. Auch wenn wir in dieselben Flüsse steigen, fließt immer anderes Wasser herbei.
Paul Celan: Geh mit der Kunst in deine allereigenste Enge. Und setze dich frei.

Georg Büchner: Auf der Welt ist kein Bestand, wir müssen alle sterben.
Joseph Beuys: Durch Menschen bewegen sich Ideen fort, während sie in Kunstwerken erstarren und schließlich zurückbleiben.

Peter Sloterdijk: Bei Licht betrachtet macht unsere Welt ja immernoch einen ziemlich zusammengewürfelten, improvisierten Eindruck.

Fernando Pessoa: Es befremdet mich, was alles ich war und wovon ich einsehen muß, daß ich es letztlich nicht bin.

 Heraklit: Alle Dinge entstehen aus dem Einen, und allen Dingen entsteht das Eine.

John Cage: Unsere Poesie jetzt ist die Erkenntnis, dass wir nichts besitzen.

Thomas Bernhard: Kunst ist die Krankheit, mit der wir leben.

 

 

Martin Heidegger: Wir suchen die Leergelassenheit durch ein Beschäftigtsein mit etwas zu beseitigen.



Mashup

MASHUP: Jeder neue Aufruf erzeugt einen neuen Mashup.




home wRoo Kontakt & Impressum