www.zuschauKunst.de

[Zen] mashUp


Erleuchtung



Geschmack

Wer lehrt die Wahrheit,
wer sagt, was gut und was schlecht ist,
wer kennt den Weg?
Die Verrückte Wolke kennt den Geschmack
ihrer eigenen Scheiße.
Lange Liebesbriefe,
kurze Gedichte voller Leidenschaft.
(Ikkyu Sôjun)

Jeder einzelne Augenblick ist der erste in deinem Leben, jeder einzelne Augenblick ist der letzte in deinem Leben. Die Wahrheit ändert sich in jedem Moment, und gleichzeitig ist die Wahrheit das ewige Leben.
(Kodo Sawaki)

Thich Nhat Hanh - The Art of Mindful Living - Part 1

Du lebst das Leben des Universums.

Du musst dir ganz klar darüber werden, dass du verbunden bist mit dem Universum. Du lebst das Leben des Universums. Deshalb musst du auch alles, was du tust, verbunden mit dem Universum tun.
Was bedeutet es, eins zu sein mit dem Universum? Mit einem Wort: „Nicht- Denken!“
Deine Illusion besteht darin, dass du glaubst, getrennt vom Universum zu existieren. Sich keine Illusionen zu machen bedeutet, deinem Ego keinen Glauben zu schenken und das kosmische Prinzip zu akzeptieren. Deshalb sage ich immer: „Hör auf zu quengeln!“
Der Nicht-Geist beschwert sich nicht über die Notwendigkeit der Ereignisse.
Denke einmal vom Standpunkt des Todes über die Dinge nach. Ein Toter macht sich keine großen Gedanken. Alle Probleme lösen sich auf, wenn du aufhörst, dir den Kopf zu zerbrechen.
Zazen bedeutet, in den eigenen Sarg zu steigen: Da gibt’s nichts mehr zu diskutieren. Wenn du sitzt, stell dir vor, du seiest schon tot.
Die Menschen haben Angst vor der Langeweile. Verzweifelt versuchen sie, die Zeit totzuschlagen, immer auf der Suche nach etwas „Interessantem“. So ver¬geuden sie ihr ganzes Leben wie Kinder, die ständig nach einem neuen Spielzeug betteln. Dabei vergessen sie, was für eine wunderbare Sache diese Langeweile ist: Wie lang ist doch die Zeit des Lebens, das du in Zazen verbringst?
(Kodo Sawaki: Zen ist die größte Lüge der Welt.)

Drei Juwelen



In dieser Welt ist wirklich alles ausnahmslos
unwirklich.
Sogar der Tod
ist eine Täuschung. (Ikkyû Sôjun)

Paul Celan: Geh mit der Kunst in deine allereigenste Enge. Und setze dich frei.

home wRoo Kontakt & Impressum