www.zuschauKunst.de

[Matthäus-Evangelium vs. Also sprach Zarathustra] mashUp

Ich habe Wohlgefallen



Friedrich Nietzsche: Und einst wollte ich tanzen, wie nie ich noch tanzte: über alle Himmel weg wollte ich tanzen.

Vom verlorenen Schaf

Zu derselben Stunde traten die Jünger zu Jesu und sprachen: Wer ist doch der Größte im Himmelreich?
Jesus rief ein Kind zu sich und stellte das mitten unter sie
und sprach: Wahrlich ich sage euch: Es sei denn, daß ihr umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.
Wer nun sich selbst erniedrigt wie dies Kind, der ist der Größte im Himmelreich.
Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf.
Sehet zu, daß ihr nicht jemand von diesen Kleinen verachtet. Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen allezeit in das Angesicht meines Vaters im Himmel.
Denn des Menschen Sohn ist gekommen, selig zu machen, das verloren ist.
Was dünkt euch? Wenn irgend ein Mensch hundert Schafe hätte und eins unter ihnen sich verirrte: läßt er nicht die neunundneunzig auf den Bergen, geht hin und sucht das verirrte?
Und so sich's begibt, daß er's findet, wahrlich ich sage euch, er freut sich darüber mehr denn über die neunundneunzig, die nicht verirrt sind.
Also auch ist's vor eurem Vater im Himmel nicht der Wille, daß jemand von diesen Kleinen verloren werde.
(MT 18, 1-5 + 10-13.)

Träne



Friedrich Nietzsche: Ach, des Geistes wurde ich oft müde, als ich auch das Gesindel geistreich fand!

Zufallsverfahren

Kontrolle interessiert mich nicht, mich interessiert Unvorhersehbarkeit. Ich treffe keine Auswahl, ich stelle Fragen. Die Fragen kommen per Zufallsverfahren zu mir. Das Zufallsverfahren, das ich nutze, ist ein altes chinesisches Orakel. das I Ging. Es ist wohl das älteste Buch überhaupt, es entstand 4000 v. Chr.
(John Cage: Out of the Cage.)

Denn an der Frucht erkennt man den Baum.(Mt, 12, 33)

digitale gesell Schaft



Amor fati.

Ich will immer mehr lernen, das Notwendige an den Dingen als das Schöne sehen – so werde ich einer von denen sein, welche die Dinge schön machen. Amor fati: das sei von nun an meine Liebe! Ich will keinen Krieg gegen das Häßliche führen. Ich will nicht anklagen, ich will nicht einmal die Ankläger anklagen. Wegsehen sei meine einzige Verneinung! Und, alles in allem und großen: ich will irgendwann einmal nur noch ein Jasagender sein!
(Friedrich Nietzsche: Fröhliche Wissenschaft.)

Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch. (Mt, 10, 8)

Meine Last ist leicht



 Paul Celan: So schwieg auch der Stein, und es war still im Gebirg, wo sie gingen, der und jener.

home wRoo Kontakt & Impressum